Afrika, mein Leben

DuMont Verlag

Der DuMont Verlag - der Durchbruch kam mit Reiseliteratur

"Afrika, mein Leben - Erinnerungen einer Unbeugsamen" von Wangari Maathai - so heißt einer der Werke aus dem Verlagshaus Dumont. In dem autobiographischen Buch erzählt Wangari Maathai von ihrem Leben. Die Autorin wurde im Kikuyu-Dorf am Fuße des Mount Kenya geboren. Sie studierte in München und in den USA, wobei sie Erfahrungen aus der westlichen Welt sammelte. Mit diesen Eindrücken kehrte sie nach Kenia zurück und wurde dort die erste Professorin des Landes. Als erste grüne Politikerin Afrikas gründete sie 1977 das Aufforstungsprogramm Green Belt Movement. Die Hoffnung in die Welt hat die Autorin niemals aufgeben.

Von der Gründung bis heute - eine Erfolgsgeschichte

Ndaba Mandela Mut zur Vergebung

Der DuMont Verlag geht auf die Gründung im Jahr 1956 zurück. Beinhaltet das Angebot heute eine Vielzahl unterschiedlicher Werke, so war das Portfolio zu Beginn auf den Bereich der Kunst geschränkt. Wichtigen Standardwerke zur klassischen Moderne bildeten den Grundstock des Verlags. In den 1970er Jahren erweiterte der DuMont Verlag sein Angebot um Reiseliteratur und Reiseführer. Die kommenden 30 Jahre waren Bücher zum Thema "Reisen" der Kern der Tätigkeit des Verlags und haben den heutigen Erfolg wesentlich mitbegründet. Im Jahr 1998 erfolgte eine erneute Programmerweiterung: Ein literarisches Programm wurde dem Leistungsumfang hinzugefügt. In seiner heutigen Form verbindet der DuMont Verlag erfolgreich die Bereiche illustriertes Sachbuch, Literatur und Sachbuch. Das Literaturprogramm besteht aus internationaler und deutschsprachiger Gegenwartsliteratur, ergänzt durch Unterhaltungsliteratur. Biografien, Kulturgeschichte und Populärwissenschaftliches sind einige Beispiele für Veröffentlichungen im DuMont Verlag.

Heimkehren

Gebundene Bücher, Taschenbücher und E-Bücher

Traditionell werden beim DuMont Verlag die Werke als gebundene Ausgaben herausgegeben. Im Jahr 2010 startete der Verlag sein Taschenbuchprogramm. Mittlerweile werden viele der Bücher nicht nur in gedruckter Form sondern auch als E-Buch herausgegeben. Ein Beispiel für ein Buch, das als Taschenbuch erhältlich ist, ist "Mut zur Vergebung - Das Vermächtnis meines Großvaters Nelson Mandela" von Ndaba Mandela. Es handelt sich um ein in deutscher Übersetzung von Heide Lutosch , Katja Hald und Elsbeth Ranke im Jahr 2019 erschienenes Werk. Yaa Gyasi hat im Jahr 2017 ebenfalls ein Buch mit Afrika-Bezug über den DuMont Verlag veröffentlicht: "Heimkehren". Der Roman spielt unter anderem im Ghana des 18. Jahrhunderts - bietet jedoch vor allem einen Blick auf das Leben afrikanischer Frauen und ihrer Nachkommen unter dem Eindruck politischer Entwicklungen Afrikas.