Kapstadt - das Kap der Guten Hoffnung als Namensgeber

Kapstadt liegt an der Südwestküste des afrikanischen Kontinents in Südafrika. Es handelt sich um eine Hafenstadt auf einer Halbinsel. Geografisch auffallend ist der Tafelberg, der bis zum Kap der Guten Hoffnung reicht. Über eine Seilbahn ist der Gipfel erreichbar. Oben angekommen genießen die Ausflügler die atemberaubende Aussicht auf Kapstadt mit seinen Booten und den Hafen.

Die Verbindung zwischen Kapstadt und dem Kap der Guten Hoffnung

Reiseführer Kapstadt

Der Tafelberg liegt auf der 16 Kilometer breiten und 52 Kilometer langen Kap-Halbinsel. Der Maclear's Beacon ist der höchste Punkt, er befindet sich auf einer Höhe von 1.087 Metern. Die Gesamtfläche des Tafelbergs beträgt etwa 6.500 Hektar. Nicht seine Höhe oder seine Größe sind das Faszinierende am Tafelberg, sondern seine Lage: Der Tafelberg reicht bis zum Kap der Guten Hoffnug und prägt die Landschaft und die Silhouette Kapstadts. Das Kap der Guten Hoffnung ist ein markantes Kap, das sich in der Nähe der Südspitze Afrikas befindet, jedoch nicht an der Südspitze. Eine Legende besagt, dass Seefahrer früher irrtümlich annahmen, nach dem Kap hätten sie die Südspitze Afrikas erreicht und könnten direkt in Richtung Indien weitersegeln. Früher war das Kap vor allem wegen seiner Klippen bei Seefahrern gefürchtet. Heute das Kap an Schrecken verloren, zudem stehen alternative Routen zur Verfügung.

Das Kap der Guten Hoffnung - Woher kommt der Name?

Kapstadt karte

Einer Überlieferung zufolge geht der Name auf den portugiesischen König Johann II zurück. Er soll den Namen gewählt haben, da er hoffte, den Seeweg nach Indien gefunden zu haben. Das Kap der Guten Hoffnung ist auch als Kap der Stürme (Cabo das Tormentas) bekannt, unter anderem so genannt durch Bartolomeo Diaz. Historiker zweifeln, ob bereits Bartolomeo Diaz vom Kap der Guten Hoffnung gesprochen hatte. Ein auffälliges Kennzeichen des Kaps ist der starke Wechsel der Küstenrichtung. Es entsteht der Eindruck, die Südspitze Afrikas sei nicht mehr weit entfernt. Verstärkt wurde dieser Eindruck für Seefahrer durch das Zusammentreffen zwischen dem kalten Benguelastrom und dem warmen Agulhasstrom. Der Eindruck wurde geweckt, auf Wasser aus wärmeren Regionen zu treffen und daher direkt an der Südspitze zu sein - was jedoch nicht der Fall ist.

Kapstadt liegt rund 45 Kilometer nördlich des Kaps der Guten Hoffnung

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kapstadts gehört das Kastell (Castle of Good Hope). Es handelt sich um das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas. Im Jahre 1666 nach dem Vorbild barocker Festungen erbaut, ist es bis heute von Kampfhandlungen und Angriffen weitestgehend verschont geblieben. Lange Zeit wurden auf dem Dach des Gebäudes sechs Flaggen gleichzeitig gehisst: Die aktuelle Flagge und die fünf historischen Flaggen Südafrikas.